Allgemein,  Dystopie,  Fantasy

Lesetipps für den Frühling

Heute habe ich drei Lesetipps für den Frühling für euch.

Tanja von der-duft-von-büchern-und-kaffee und Leni von meine-welt-voller-welten hatten eine tolle Idee für eine Frühlings Challenge: „Leseempfehlung für den Frühling“. Da bin ich natürlich wieder sehr gerne mit dabei.

Hier in Pforzheim lässt das schöne Wetter leider noch auf sich warten. Aber ich bin Optimist und denke das wir auch hier bald etwas sonnenverwöhnt werden.

Weil ich mich nicht entscheiden konnte habe ich euch drei Bücher mitgebracht. Aus zwei Gründen, zum einen sind sie alle naturbezogen und zum anderen, finde ich, bekommen sie zu wenig Aufmerksamkeit 🙂

Here we go 🙂

Tala und die vergessenen Tore“ von Maria Hermann. Eine Fantasy Reihe, die ich seit 2019 begleite und jedes Wort darin liebe. Mittlerweile erscheinen die Cover in neuem Gewand, sind super schön und auch als Taschenbuch erhältlich.

Meine Rezension dazu.

Klappentext:

520. Jahrzyklus im Vierten Zeitalter der Erdenwelt: Tala wird von unheilvollen Träumen heimgesucht. Als eine finstere Macht nach ihren Gedanken greift, entkommt sie an der Seite des Rebellen Janus durch ein vergessenes Tor in die Eiswelt. Doch auch diese Zuflucht ist in Gefahr! Die Jagd nach einem uralten Artefakt beginnt, das die Vielwelten befreien oder ins Verderben stürzen kann. Niemand ahnt dabei, dass Tala ein Geheimnis in sich trägt, das über das Schicksal aller entscheiden wird. Fantastischer Auftakt der Vielwelten-Trilogie!

(Quelle: Amazon)

Rabenprinz“ von Margaret Rogerson. Elfen kann ich sowieso nie widerstehen. Und dieser Einzelband hat es in sich. Die Beschreibung der Natur und das Wesen der Elfen haben mich sehr begeistert. Mittlerweile ist auch diese Romantasy als Taschenbuch erhältlich.

Meine Rezension dazu.

Rabenprinz

Klappentext:

»Wir mögen ewig leben, aber Ihr blüht heller und Eure Stacheln hinterlassen blutige Spuren.«


Die 17-jährige Isobel ist eine begabte Porträtmalerin mit einer gefährlichen Klientel: das unheimliche Volk der Elfen; unsterbliche Wesen, die nichts erschaffen können, ohne zu Staub zu zerfallen. Doch als Isobel ihren ersten royalen Kunden empfängt – Rook, den Prinz des Herbstlandes – begeht sie einen fatalen Fehler. Sie malt den menschlichen Schmerz in seinen Augen – eine Schwäche, die Rook das Leben kosten könnte. Um sein Leben zu retten, müssen Isobel und Rook lernen, einander zu vertrauen. Doch als aus Vertrauen langsam Liebe wird, brechen die beiden ein Gesetz des Elfenvolkes, das gnadenlose Konsequenzen nach sich zieht …

(Quelle: Amazon)

Die Traumdiebe“ von Cherie Dimaline. Ein etwas anderer dystopischer Roman, der mich zu tiefst bewegt hat. Schauplatz sind die Wälder von Kanada und im Mittelpunkt steht der junge Native American Frenchie. Der zweite Band der Dilogie „Hunting by Stars“ ist bisher leider nur auf Englisch erschienen.

Meine Rezension dazu.

Klappentext:

Kanada nach der Klimakatastrophe: Die Welt ist hart und unmenschlich geworden. Die Menschen haben die Fähigkeit zu träumen verloren. Nur die wenigen überlebenden Ureinwohner können es noch – und werden deswegen gnadenlos gejagt. Der 16-jährige Frenchie hat so seine ganze Familie verloren. Aber er hat eine neue gefunden: Träumer wie er, die gemeinsam durch die Wildnis des Nordens ziehen, immer auf der Flucht vor den Traumdieben. Ein paar Kinder und Jugendliche, einige Erwachsene und die wunderbare, rebellische Rose. Kann die Macht ihrer Geschichten und das Wissen ihrer Ahnen sie schützen?

(Quelle: Amazon)

Ich freue mich, wenn vielleicht etwas dabei ist, für euch. Wenn ihr Tipps für mich habt, lasst sie gerne in den Kommentaren da.

Habt einen zauberhaften Tag.

5 Kommentare

  • Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee

    Hallo liebe Claudi,
    alle von dir vorgestellten Bücher kannte ich bislang noch nicht. Und mit allen drei Vorstellungen hast du meinen Geschmack getroffen und mich somit sehr neugierig gemacht. Ich könnte jetzt gar nicht sagen, welches der Bücher mich mehr anspricht. Die Klappentexte haben alle etwas für sich. Bei allen dreien könnte ich mir vorstellen, sie beizeiten zu lesen.

    Ich danke dir für diese schöne Auswahl und dafür, dass du sie im Rahmen dieser Aktion mit uns geteilt hast. <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

  • Aleshanee

    Schönen guten Morgen!

    Da hast du wirklich drei tolle Buchtipps ausgegraben – die kenne ich alle noch gar nicht und alle drei sprechen mich aber an!
    Tala ist ja eine Reihe, da bin ich momentan etwas zurückhaltend, weil ich so viele Reihen vorhabe zu lese… aber der Einzelband Rabenprinz ist interessant. Im Fantasygenre mal einen Einzelband zu finden ist ja wie eine Nadel im Heuhaufen *lach*
    Traumdiebe hört sich auch toll an. Da gefällt mir auch das Cover sehr gut! Schade dass es die Fortsetzung momentan nur auf englisch gibt, aber vielleicht kommt sie ja noch!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Claudi

      Hallöchen Aleshanee 🙂 Danke. Es freut mich total, wenn etwas für dich dabei ist. Das mit den Reihen kenne ich, es sind einige die ich gerne weiter lesen möchte, aber immer kommt ein neues Buch dazwischen ^^
      Den zweiten Band der “Traumdiebe” habe ich mir jetzt auf Englisch besorgt. Ich werde berichten 🙂
      Hab einen herrlichen Tag.
      Liebe Grüße, Claudi

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert