Alle Buchrezensionen,  Fantasy,  Jugendbuch

Tala und der verschollene Weise 1 von Maria Hermann – Buchrezension

Tala und der verschollene Weise 1“ von Maria Hermann

BoD Verlag – Juni 2019 – All Age Fantasy – Band 2 Teil 1 der Vielwelten Trilogie – Hardcover 22,00€ – 373 Seiten

💜💜💜💜💜+💜

Eine unglaublich tolle Geschichte über Freundschaft, Argwohn und das überleben in einer völligen fremden Welt.“

Worum es in der Geschichte geht:

Da dies ein Folgeband ist möchte ich nicht zu viel verraten, nur soviel das es in Sphäria für – die mittlerweile 14 jährige – Tala und ihre Freunde spannend und gefährlich wird.

In dieser neuen Welt müssen sie sich, oftmals auf sich alleine gestellt, zurecht finden und vor allem versuchen zu überleben.

Fasziniert und zugleich verängstigt bahnen sich die Gefährten ihren Weg durch eine Welt voller Gefahren, neuer Freunde aber auch vieler Bedrohungen und neuer Feinde mit dem Ziel einander, sich selbst und eine Lösung zur Rettung der Vielwelten zu finden.

Mein erster Eindruck zum Buch:

Genauso wie das Cover von Band 1 ist auch dieses Cover schlicht, aber nicht wnigeer fantasievolle, gehalten und es gefällt mir sehr gut. Da der Mittelband so umfangreich ist, ist er in zwei Bücher aufgeteilt. „Tala und der verschollene Weise 2 Teil 2“ erscheint Anfang 2021.

Der Klappentext macht sehr neugierig auf alle Abenteuer, die die Freunde erleben werden und gibt wieder worum es im Buch geht.

Schreibstil und Lesefluß

Die Geschichte wird von einem Erzähler aus den verschiedenen Perspektiven der Protagonisten erzählt, das fand ich sehr gut, weil es das ganze Spektrum Sphärias wieder gibt.

Ich war wieder komplett vom anschaulichen, lebendigen und intensiven Schreibstil gefesselt. Es ist immer wieder faszinierend für mich wie Maria Hermann es schafft ihre Welten, die Atmosphäre, die Gefühle ihrer Protagonisten und regelrechte Bilder im Kopf des Lesers zu erschaffen.

In ihren Worten schwingt auch immer noch etwas ganz Besonderes mit, das mich mitleiden, mitfiebern und mit zittern lässt. Es ist nicht zu beschreiben, es ist ein Gefühl das schwer zu fassen ist, mir aber das Gefühl gibt „dabei“ zu sein.

Die Geschichte liest sich sehr spannend und mir fiel es schwer das Buch aus der Hand zu legen.

Zur Geschichte:

Mich hat die Geschichte richtig mitgerissen, ich habe mitgefiebert, mitgelitten und öfter als einmal mit gezittert. Nach dem alles eher ruhig beginnt und man erfährt was Tala die letzten zwei Jahre gemacht hat wird es ab dem betreten von Sphäria richtig packend.

Diese Welt ist so komplex und beeindrucken das ich kurz gebraucht habe, um sie in meinem Kopf zu sortieren, dabei war die Karte – am Anfang es Buches – wieder sehr hilfreich.

Der Weltenaufbau ist gigantisch, es ist alles bis ins kleinste Detail voller Fantasie und super durchdacht und beschrieben.

Es gibt so viele neue interessante Charaktere kennen zu lernen und zu mögen.

Besonders gut hat mir gefallen das Tala erwachsener wird und mit ihr die Geschichte, während Band I eher abenteuerlich war, ist Band II gefährlich, stellenweise düster und voll Nervenkitzel.

Es ist bewegend mit zu erleben wie die Protagonisten sich der Herausforderung dieser neuen Welt stellen und dabei versuchen an sich selbst und an ihre Freunde zu glauben, zu hoffen, zu leiden und nicht aufzugeben.

Die Charaktere werden kein Stück langweilig, denn sie entwickeln sich. Tala spürt man ganz deutlich ab das sie erwachsener wird und ihre Umwelt mit anderen Augen wahr nimmt. Besonders ihren männlichen Gefährten, der immer wieder ihr unbekannte Gefühle bei ihr auslöst.

Meine Meinung:

Diese Geschichte hat mich wieder voll und ganz mitgerissen. Ich habe mit Tala und ihren Freunden mitgefiebert, mitgelitten und mit gezittert. Besonders der Aufbau von Sphäria hat mich mit seiner Vielschichtigkeit fasziniert, er ist so voller Fantasie und bis ins kleinste durchdacht – gefährlich auf der einen Seite und bezaubernd auf der Anderen.

Die Geschichte wird, wie Tala auch, „erwachsener“ und dadurch noch spannungsgeladener.

Durch den lebendigen, anschaulichen und intensiven Schreibstil war es den Charakteren deutlich ab zu spüren wie fasziniert aber auch ängstlich sie diese neue Weilt durchqueren. Dieser Band ist fesselnd, mitreißend und nervenaufreibend spannend.

Eine unglaublich tolle Geschichte über Freundschaft, Argwohn und das überleben in einer völligen fremden Welt.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.