Alle Buchrezensionen,  Dystopie,  Science Fiction

SHAINA – Eine neue Hoffnung erwacht von Zascha Bärenz

SHAINA – Eine neue Hoffnung erwacht“ von Zascha Bärenz

Selfpublished – März 2021 – Dystopie/Sciencefiction – Einzelband – Taschenbuch – 485 Seiten – 15,99 € – ab 13 Jahre – Ebook/Ja – Hörbuch/Nein – Rezensionsexemplar
💜💜💜💜

Eine Geschichte über Liebe, Zusammenhalt und Hoffnung.“

Im Februar habe ich mich auf den Bloggeraufruf von Zascha Bärenz, für ihren Roman, beworben und freue mich Teil des Bloggerteams rund um „SHAINA“ zu sein. Die Dystopie wurde bereits 2019 veröffentlicht und nun, frisch überarbeitet, neu von Zascha diesen März veröffentlicht. Das E-Book gibt es bei Amazon zu kaufen und das Taschenbuch direkt auf ihrer Autorenseite.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für das Rezensionsexemplar 🙂

Worum es in der Geschichte geht:

Es ist das Jahr 2339, Ende des 21. Jahrhunderts + Anfang des 22. Jahrhunderts fiel die Welt dem Klimawandel zum Opfer. Nicht viele Menschen überlebten, doch die die überlebt haben bekamen Kinder, die sich den neuen Lebensumständen auf der erde angepasst haben. „Die Regierung“ – die sich im Laufe der Jahre gebildet hat und die diktatorisch herrscht – nennt sie „Die Anderen“. Diese Menschen haben telepathische Kräfte, sind in einem gedanklichen Kollektiv verbunden, brauchen weniger Nahrung + Luft und stellen somit eine Bedrohung für den Rest der Menschheit dar. Shaina ist eines dieser Kinder, sie ist eine Andere. Als sie nach einem 100jährigen Schlaf von Janok gerettet wird, hat die Welt sich verändert und Shaina macht sich auf den Weg nach Batlastar, eine Stadt die in Frieden und verbunden mit der Natur lebt. Dort scheint alles anders zu sein. Shaina wiegt sich in Sicherheit und ist das erste mal in ihrem Leben glücklich. Doch ist alles so wie es scheint? Oder trügt der Schein?

Meine Meinung:

Das Cover ist wunderschön, es ist düster strahlt aber zugleich auch etwas beruhigendes, hoffnungsvolles aus + passt perfekt zum Inhalt der Geschichte. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, ich war gespannt darauf was es mit den „Anderen“ + dem Kollektiv auf sich hat. Vor allem war ich gespannt auf die Welt, die die Autorin erschaffen hat.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Dank des anschaulichen, flüssigen Schreibstils konnte ich mir alles super vorstellen. Am Anfang ist es zwar viel Input, besonders der Aufbau der Welt, die Regierung und wie alles dazu kam, aber das wird sehr verständlich erklärt. Die Welt fand ich sehr beeindrucken, teils düster + gefährlich, doch im Gegenzug gab es dann auch noch die Stadt Batlastar in der alles ganz harmonisch + naturverbunden ist. Das mir sehr gut gefallen.

Shaina und Janok mochte ich und es war spannend die beiden dabei zu beobachten wie sich ihre junge Liebe – mit Hindernissen – entwickelt + reift.

Die Handlung nimmt ein paar unerwartete Wendungen und ist sehr lebendig erzählt. Es kommen immer wieder neue Charaktere hinzu, die verschiedene Sichtweisen auf die Erzählung geben und so ein ganzes Bild vermitteln. Gegen Ende wird es turbulent und die Spannung zieht noch einmal an, so dass ich die letzten Seiten verschlungen habe.

Mir hat die Geschichte gut gefallen, die Welt, die Sciencefiction Element, die Idee mit den „Anderen“ + dem Kollektiv fand ich spannend und klasse erzählt. Nicht so ganz habe ich verstanden was nun an Shaina so besonders war, aber das mit nicht gestört. Im Gesamtbild gesehen ist es eine schöne Geschichte über Liebe, Zusammenhalt und Hoffnung in einer Welt, die ich mir sehr gut – also die positiven Aspekte – für die Zukunft vorstellen könnte. Allen, die eine ganz neue Welt entdecken wollen und Liebesgeschichten mit auf und ab’s mögen kann ich dieses Buch empfehlen 🙂

Weitere Meinungen:
” Ich habe es regelrecht bedauert als das Buch schon wieder zu Ende war und kann es kaum erwarten, bis der nächste Teil erscheint….”
Steffi von heavyfun.at

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.