Alle Buchrezensionen

Schatten der Ewigkeit – Zwillingsblut Buchrezension

Buchrezension
Schatten
der Ewigkeit – Zwillingsblut“ von Carolin Wahl
Rezensionsexemplar
Knaur
Verlag – Dezember 2019 – Urbanfantasy –
375
Seiten – 1 Band einer Reihe
Mystische,
spannende Urbanfantasy mit geheimnisvollen, sympathischen
Charakteren.
Worum
es in der Geschichte geht:
Alias
– so nennen die Menschen Fabelwesen, Götter und Geister. Kit ist
eine davon, sie arbeitet als Agentin für das DoAC, einer
Vereinigung, um die Menschen vor Alias zu schützten, die ihnen nicht
wohl gesonnen sind.
Auf
tragische Weise verliert Kit ihren Partner, bei einem Kampf gegen die
gefürchteten Nox in London, daraufhin wird sie nach Edinburgh
versetzt, um das Ganze erst einmal zu verkraften. Seit dem Kit
angekommen ist häufen sich dort die Todesfälle und die Spur
scheint immer zu ihr zu führen.
Und
als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, hat sich auch noch
Nakir, ein Todesdaimon, mit ganz persönlichem Interesse daran sie
aufzuspüren an ihre Fuchspfoten geheftet.
Kit
versucht gemeinsam mit ihrem neuen Partner Keagen und ihrer besten
Freundin Lelja die Wahrheit über sich, darüber was in London
passiert ist und über die gegenwärtigen Nox Angriffe
herauszufinden, um so ihre Unschuld zu beweisen.
Aber
ist Kit wirklich unschuldig oder liegt Nakir mit seiner Vermutung und
seinen Anschuldigungen richtig?
Mein
erster Eindruck zum Buch:
Das
Cover ist so schön, ich finde es extrem ausdrucksstark, die Farben
springen einem direkt an, ein totaler Eyecatcher. Der Titel passt
perfekt zur Geschichte und der Klappentext gibt genau wieder worum es
in diesem Buch geht.
Schreibstil
und Lesefluß:
Die
Geschichte wird, von einem Erzähler, aus zwei Perspektiven erzählt,
aus der Sicht von Kit und von Nakir. Das hat mir absolut gut
gefallen.Zu Anfang sind die zeitlich Stränge der beiden getrennt,
das gibt eine gute Einsicht auf beide Charaktere und erhöht die
Spannung bis die Stränge zusammen treffen.
Carolin
Wahl’s Schreibstil hat mich begeistert. Sie schreibt locker, leicht,
witzig und ganz natürlich – als würde sie einem gegenüber sitzen
und ihre Geschichte erzählen. Gedanken, Gefühle und die Atmosphäre
konnte ich mir super gut vorstellen, mitfühlen und miterleben.
Die
Geschichte liest sich durch und durch locker und flüssig.
Geschichte
und Charaktere:
Ich
fand die Geschichte brillant. Eine sehr gelungene Mischung aus
Urbanfantasy und Kriminalermittlung. Von der Grundidee bis zu
Umsetzung hat mir alles daran gefallen.
Am
Anfang der Geschichte ist es zwar sehr viel Input wie z. B die Wesen,
die Protagonisten, die Einheit …. – das brauch einen Moment, um es
zu sortieren – aber mir persönlich gefällt es, wenn ich gleich zu
Anfang die wesentlichen Bestandteile erzählt bekomme. Es fällt mir
so leichter das Ganze zu sehen und mich dann ohne viel nachzudenken
oder zu hinterfragen fallen lassen kann.
Die
Charaktere sind sympathisch und greifbar.
Nakir
hat mir mit seiner souveränen, erhabenen und doch auch verzweifelten
Art am besten gefallen. Ich mochte ihn gleich von Anfang an.
Kit
ist mysteriös, interessant und voller Geheimnisse. Sie hat es nicht
leicht, sie tat mir richtig leid. So viele offene Fragen zu sich
selbst und die Last, die sie seit London auf den Schultern trügt
haben mich mitfühlen lassen.
Aber
auch die Nebencharaktere: Keagen und Lelja waren super ausgearbeitet,
besonders Lelja, die sich als wunderbare Freundin herausstellt habe
ich in mein Herz geschlossen.
Diese
Geschichte ist mega spannend und voll von Wendungen und Geheimnissen,
die nach und nach gelüftet werden. Herausragend fand ich, dass die
Spannung durch das ganze Buch hält und immer sich gegen Ende des
Buches immer noch ein bisschen mehr steigert.
Mein
Fazit:
Das
war das erste Buch, das ich von Carolin Wahl gelesen habe und
definitiv nicht das Letzte.
In
dieser Geschichte erwartet einem Fantasie ohne Ende, ein lockerer,
natürlicher, witziger Schreibstil, Spannung und Action mit einer
kleinen Brise Lovestory.
Ich
konnte abtauchen und die Story rundum Kit hat mich gefesselt und
mitgerissen. Ich konnte die Atmosphäre aufsaugen, mochte die
Charaktere und vor allem der Auflösung am Ende hätte ich nicht
gerechnet.
Für
mich war deutlich zu spüren wie viel Herzblut, Gedanken und
Recherche in diesem ersten Band der Reihe steckt. Für mich war das
ein rundum tolles Leseerlebnis und ich freue mich schon auf die
nächsten Bände.
Deshalb
gibt es für diese spannende, mitreißende Geschichte von mir eine
klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.

Kennst du die Geschichte schon? Wie fandest du sie?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.