Alle Buchrezensionen,  Dystopie

Gelobtes Land – LEEV von Christine Heimannsberg

Gelobtes Land – LEEV“ von Christine Heimannsberg

Nova MD Verlag – 2020 – Dystopie – 3 Band einer Reihe – Taschenbuch – 356 Seiten – 13,95 €

💜💜💜💜

Der dritte Band der Reihe rundet die Geschichte perfekt ab und lässt keine Fragen offen“

Der erste und der zweite Band der dystopischen Trilogie über Glaube, Liebe und Hoffnung hat mir so gut gefallen, dass ich mir auch gleich noch den 3ten Band gekauft habe, weil ich unbedingt wissen wollte wie die Reihe endet. Das Cover hat mir, wie bei den ersten beiden Bänden, sehr gut gefallen und auch der Klappentext ist zu treffend und gibt wieder worum es im letzten Band geht.

In meinen beiden ersten Rezensionen habe ich schon viel zu Schreibstil und Charaktere geschrieben, so dass diese hier etwas kürzer ausfällt 🙂

Buchrezension Gelobtes Land – HOOP

Buchrezension Gelobtes Land – GLOOVE

Worum es in der Geschichte geht:

In den Bergen angekommen planen Lore und ihre neuen Mitstreiter wie es nun weiter gehen soll, um das restliche Volk davon zu überzeugen sich ihnen anzuschließen, um Änderungen im Land zu bewirken.

Das Menschen die sich lieben getrennt werden und Familien auseinander gerissen werden, sind nur einzelne Probleme, die die „Neue Welt“ hat. Die Regierung hütet Geheimnisse, die langfristig beträchtliche Auswirkungen auf Bevölkerung haben werden.

Lore hat eine Idee, doch um diese umzusetzen muss sie sich mit der „alten Welt“ in Verbindung setzen und ihrer Vergangenheit ins Auge sehen.

Meine Meinung:

LEEV hat mir gut gefallen. Ich war sofort wieder in der Geschichte drin + der Anfang hat mich direkt gefesselt. In diesem Band wird aus ganz vielen verschiedenen Perspektiven erzählt, was den Vorteil hat einen Blick aufs große ganze zu bekommen. Teilweise war es mir aber etwas zu viel, so dass ich mich ein bisschen erschlagen gefühlt habe und mich nicht auf die einzelnen Protagonisten konzentrieren konnte, um eine Verbindung aufzubauen. Der Mittelteil hat sich für mich etwas zäh gelesen, das ändert sich dann aber wieder, weil es gegen Ende nochmal spannend wird. Der 3te Band ist wieder sehr anschaulich, detailliert und flott geschrieben und rundet die Reihe ab. Es wird ganz viel über die „neue + die alte Welt“ erzählt und erklärt so bleiben am Ende des Buches keine fragen offen. Anders als die ersten beiden Teile konnte er mich emotional nicht abholen, was wahrscheinlich an der Vielperspektiven Erzählung lag, die die Geschichte etwas weniger persönlich – in Bezug auf Lore – macht.

Im gesamten fand ich die Trilogie richtig toll, das Ende vom letzten Teil sehr schön und kann die Reihe jedem empfehlen der gerne Dystopien mit starken + liebenswürdigen Protagonisten liest.

Weitere Meinungen:

Großartiger Abschluss für eine eindrucksvolle und dystopische Buchreihe, die aktuelle und realitätsnahe Themen einbindet und so weit strickt, dass das erschreckende und katastrophale Ausmaß davon vor Augen geführt wird. Mir hat die Trilogie hervorragend gefallen, wobei Christine Heimannsbergs Schreibstil deutlich hervorsticht. Sollte man unbedingt gelesen haben!“

Kristin von Roman-Tipps

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.