Alle Buchrezensionen

Buchrezension – Selection Band 1

Buchrezension
Selection
von Kiera Cass
Titel:
Selection Band 1
Genre:
Dystopie
Verlag:
Fischerverlag
1
Teil einer Reihe (5 Bände)
Preis:
9,99 € Taschenbuch
2013

Worum es in der Geschichte geht:
Nach
dem 4. Weltkrieg hat sich alles verändert. Der Staat Illea ist noch
jung und wird von einer Königsfamilie regiert. Die Bevölkerung
wurde in Kasten eingeteilt von 1 – für die, die das beste Leben
führen dürfen bis 8 – die, die am wenigsten wert sind und quasi
Nichts haben.

Es
ist Tradition das der Königssohn eine Frau aus dem Volk heiratet, um
die Verbindung zur Bevölkerung zu stärken.

America
Singer hat das große Glück ausgewählt worden zu sein, mit 34
anderen Mädchen, im Rahmen eines großen Castings, am Hof des
Königs um die Gunst des Prinzen zu werben und dadurch Prinzessin und
später Königin zu werden.
Für
ein Mädchen der Kaste 5 ist das eine riesige Chance in der
Gesellschaft aufzusteigen und dem Elend zu entfliehen in dem sie und
ihre Familie leben.
Aber
America hat eigentlich keine Lust den steifen Prinzen Maxon für sich
zu gewinnen, denn ihr Herz ist schon an Aspen vergeben.
Aspen
allerdings trennt sich vor dem großen Casting von ihr und jetzt hat
America nichts mehr zu verlieren.

Also
macht sie sich auf zum Hof mit all den anderen Mädchen und lässt es
sich zumindest gut gehen. Wider erwarten entwickelt sich eine
besondere Freundschaft zwischen dem Prinzen und ihr.

Mein
erster Eindruck zum Buch:
Das
Cover ist wunderschön, ich mag die Farben und die edle Aufmachung.
Allerdings hätte ich nicht danach gegriffen, wenn ich nicht gewusst
hätte das es eine Dystopie ist, dafür war es mir dann doch zu
Prinzessinnen Like.
Schreibstil
und Lesefluss:
Kiera
Cass schreibt leicht, locker, bildhaft und lebendig. Es macht Spaß
Americas Geschichte zu lesen und mitzuerleben was sie durchmacht.
Die
Geschichte und die Charaktere:
Es
ist mal etwas anderes, die Dystopien die ich bisher gelesen habe
hatten immer einen anderen Hintergrund und einen anderen Fokus als
diese hier. Hier muss keiner die Welt retten, niemand ist in
brenzliger Gefahr und kein Bösewicht will die Weltherrschaft an sich
reißen und trotzdem ist die dystopische Atmosphäre ganz klar zu
spüren. Diese Dystopie ist alles andere als düster. Ganz im
Gegenteil sie ist voll Glanz und Glamour. Das ist das erste Buch das
ich mit Royalem Setting lese und das ist alles neu für mich und
gefällt mir sehr, sehr gut.
America
ist ein toller Hauptcharakter. Sie ist liebenswert, freundlich und
steht für das ein was sie denkt und was sie will. Aber auch alle
anderen Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und es gefällt mir
gut wie sie alle miteinander harmonieren und ineinandergreifen.
Meine
Meinung zum Buch:
Selection
gefällt mir richtig gut – obwohl es keine Dystopie im klassischen
Sinne ist – der Fokus liegt hier einfach wo anders.
Trotzdem
ist die dystopische Atmosphäre zu spüren und das royale Setting
gefällt mir super gut, vor allem weil es auch etwas ganz neues für
mich ist.
Ich
mag wirklich alles an dieser Geschichte.
Den
lockeren, anschaulichen und mitreißenden Schreibstil, die greifbaren
und sympathischen Charaktere und natürlich das zauberhafte Cover.
America
ist einfach toll. Freundlich, witzig, liebenswert und ehrlich. Es
macht Spaß mit zu erleben wie sich das Casting für sie entwickelt.
Selection
ist eine spannende und mitreißende Geschichte, mit einem Verlauf mit
dem ich so nicht gerechnet hätte.
Ein
Pageturner über Royales Leben, Freundschaft und Liebe. Ganz neu für
mich und deshalb gebe ich meine klare Leseempfehlung.
Kennst du die Selection Reihe? Wie fandest du sie?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.