Alle Buchrezensionen,  Jugendbuch

One of us is next von Karen M. McManus

ONE OF US IS NEXT“ von Karen M. McManus
cbj verlag – 2020 – Jugendbuch – Band 2 einer Reihe – Hardcover – 442 Seiten – 20,00€ – Übersetzung: Anja Galic
 
💜💜💜💜💜
Vielen Dank an Bloggerportal für das Rezensionsexemplar

Erst vor kurzem habe ich „ONE OF US IS LYING“ gelesen und war so begeistert von diesem Buch, dass ich es kaum erwarten konnte „ONE OF US IS NEXT“ zu lesen, zurück in Bayview zu sein und die lieb gewonnenen Charaktere wieder zu treffen. Das Cover ist ein echter Hingucker und auch ohne Schutzumschlag sieht es sehr schön und edel aus.

Spannend, fesselnd und hat mir sogar noch einen Tick besser gefallen als ONE OF US IS LYING“

Worum es in der Geschichte geht:

18 Monate nach dem Tod von Simon ist in Bayview Normalität eingekehrt. Bronwny, Nate und Cooper gehen aufs College, Addy ist noch unentschlossen und jobbt im Cafe Contigo, in dem Maeve – seit Bronwyn fort ist –, die meiste zeit verbringt.

Man sollte meinen die Schüler der Bayview High hätten aus dem vergangenen Drama gelernt, doch plötzlich taucht „Unbekannt“ mit einem perfiden Spiel auf, das sich „Wahrheit oder Pflicht“ nennt. Als erstes fällt Pheobe, die zusammen mit Addy im Contico arbeitet, diesem Spiel zum Opfer, danach flogen noch einige weiter und dann stirbt jemand. Die Frage ist: War es ein Unfall oder pure Berechnung?

Zur Geschichte:

One of us is next“ ist komplett anders aufgebaut als „One of us is lying“, es ist zwar von Anfang an klar, dass jemand stirbt, unklar ist aber wer und wann und durch das ganze Buch zieht sich die Frage: Warum musste derjenige sterben? War es Mord oder ein Unfall? Ich denke diese Buch kann auch gelesen werden ohne den Vorgänger zu kennen, denn die Geschichte beginnt 18 Monate nach Simons Tod und im Mittelpunkt stehen dieses mal Maeve – Bronwyns Schwester – und zwei neue Protagonisten: Phoebe und Knox.

Erzählt wird aus der Sicht der Dreien, in der Ich-Perspektive. Das Buch ist in zwei Teile und Kapitel, die jeweils mit Name, Tag und Datum versehen sind, aufgeteilt.

In den ersten Kapiteln wird sehr schnell klar worum es geht und es baut sich direkt eine Grundspannung auf, die durch die komplette Handlung bestehen bleibt. Man erfährt was Bronwyn, Nate, Cooper und Addy seit Simons Tod gemacht haben und wie ihr Leben jetzt aussieht – das ist sehr gut in die Handlung eingeflochten und rundet die Geschichte ab.

Auch eine zarte Lovestory darf nicht fehlen, diese hat Karen M. McManus sehr dezent einfließen lassen – das Hauptaugenmerk liegt aber immer auf den Geschehnissen des „Wahrheit oder Pflicht“ Spiels, wie es sich weiterentwickelt und wie die Teenager damit umgehen.

Die komplette Handlung ist genial durchdacht, spannend und fesselnd. Lügen, Geheimnisse und unerwartete Wendungen haben mich komplett gefesselt. Immer wieder kommt ein neues Puzzleteil dazu und Zusammenhänge kommen ans Licht, die ich so nicht erwartet hätte. Das Ende ist perfekt ausgeklügelt, ich wäre niemals darauf gekommen wer dieses Spiel für seine ganz persönlichen Zwecke genutzt hat.

Die Charaktere:

Die Protagonisten waren alle sehr sympathisch, lebendig, echt und greifbar.

Maeve mochte ich sowieso schon, in dieser Geschichte hat sie mich sehr berührt und ich habe mit ihr mitgefiebert und mich mit ihr gefreut.

Pheobe und Knox waren neu für mich, aber auch diese Beiden waren mir direkt sympathisch.

Knox, ist ein lieber Kerl, leider stellt er sein Licht zu sehr unter den Scheffel und hadert oft mit sich selbst. Die Wahrheit, die über ihn bekannt wird ist nicht wirklich zuträglich, um sein Selbstwehrgefühl zu verbessern. Er ist Maeve ein guter Freund und immer für sie da.

Pheobe, hat ihren Vater bei einem tragischen Unfall verloren und seit dem kein gutes Verhältnis zu ihrer Schwester Emma. Die Wahrheit, die über sie zum Vorschein kommt trägt nicht zu einem besseren Verhältnis bei, sondern macht es nur noch schlimmer.

Maeve, Pheobe + Knox machen während der Geschichte eine ganz deutliche persönliche Entwicklung ins positive, dass hat mir sehr gut gefallen.

Schreibstil & Lesefluss:

Karen M. McManus Schreibstil ist fantastisch, mit wenigen Worten erzeugt sie Atmosphäre, transportiert Emotionen und schafft es einen Film vor meinem Inneren Auge abzuspielen. Kurz, knackig und aussagekräftig konnte sie mich fesseln und mich neugierig darauf machen was wohl als nächstes passiert.

Die Geschichte liest sich locker, flüssig und selbstverständlich. OOUIL fand ich Schweißtechnisch schon richtig gut, aber mit OOUIN hat sie sich noch mal gesteigert und macht mich somit zu einem großen Fan Art zu schreiben. Selten schafft es jemand mit kurzen, detaillierten Beschreibungen bei mir Gefühle auszulösen und Bilder entstehen zu lassen und dabei sind es tatsächlich die Kleinigkeiten auf die sie achtet und perfekt rüber bringt.

Meine Meinung:

Ich fand das Buch fantastisch. Die Story, Atmosphäre, Protagonisten, der Spannungsbogen, Gefühle, alles hat mir richtig gut gefallen und alles hat gepasst.

Karen M. McManus hat Schreibtechnisch noch mal einen großen Schritt gemacht. Kurz, knackig + detailliert haucht sie dieser Geschichte Leben ein, so dass ich Bilder im Kopf hatte. Ich hatte die Bayview Four erwartet + bekam Maeve, Phoebe + Knox und war begeistert. Auch vom Verlauf der Story war ich überrascht, weil er komplett anders war als ich erwartet hatte: Geheimnisvoll, spannend + fesselnd trifft es wohl am besten.

Die Handlung war perfekt ausgeklügelt, so dass ich mir bis zum Schluss nicht sicher war wer + warum hinter diesem Spiel steckt. Immer wieder kommen neue Geheimnisse + Zusammenhänge ans Licht, dann wieder unerwartete Wendung, die meine persönliche Theorien über den Haufen warfen. Die Geschichte in sich war rund, alles greift ineinander und es hat riesig Spaß gemacht sie zu lesen.

Diesmal hat sie mich nicht nur mit der Entwicklung + dem Handeln ihrer Charaktere fesseln können, sondern auch mit der Kriminalgeschichte, die in diesen 442 Seiten steckt. Das Ende und wer dahinter steckt war sehr überraschend, damit hätte ich niemals gerechnet. Ich denke auch, dass man das Buch lesen kann ohne OOUIL zu kennen, weil es eben hauptsächlich um Pheobe, Maeve + Knox geht und die Bayview Four die Handlung atmosphärisch abrunden. Ich kann das Buch absolut jedem empfehlen der gerne Jugendbücher liest, es kurz, knackig und geheimnisvolle mag. 

Weitere Meinungen:
„One of us is next“ ist eine unterhaltsame Geschichte, die ich gerne gelesen habe. Aber sie kommt leider nicht an den ersten Teil heran. Mir hat Spannung und ein wirkliches Versteckspiel gefehlt…..

 

2 Kommentare

  • Jacki von "Liebe dein Buch"

    Hallo Claudi,

    eine schöne und detaillierte Rezension 🙂 Ich kann dir auch in vielen Punkte zustimmen: sympathische Charaktere, toller Schreibstil. Leider konnte mich der Krimianteil in dem Buch aber nicht so überzeugen wie dich. Ich hatte relativ schnell einen verdacht, dadurch fehlte mir das Mitraten und die Spannung. Die Entdeckung ganz am Schluss hat mich zur überrascht, aber das ganze kam leider mir zu gewollt vor. Dennoch eine unterhalsame Geschichte.

    Ich habe deine Rezension unter meiner verlinkt 🙂 Falls das nicht okay ist, meld dich bitte bei mir!

    Einen schönen Abend noch und liebe Grüße
    Jacki von Liebe dein Buch ♥

    • claudi

      Hallo Jacki 🙂 vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich total das dir meine Rezension gefällt und das du sie verlinkt hast. Ich würde deine auch gleich verlinken. Liebe Grüße Claudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.