Alle Buchrezensionen

Buchrezension Die Elite – Der Auserwählte

Buchrezension
Selection
– Der Erwählte“ von Kiera Cass
Fischer
Verlag – 2015 – Dystopie – Band 3 von 5 –  Taschenbuch 9,99€
Spoilerfrei!
“Eine emotionale
Achterbahnfahrt und eine America, die kein Fettnäpfchen aus lässt.”
Worum
es in Band III geht:
Kurz und spoilerfrei!
Jetzt sind nur noch
vier Mädchen übrig und alle wollen, aus den unterschiedlichsten
Gründen, Maxon’s Herz erobern und Prinzessin von Illea werden.
Die politische Lage im
Land spitzt sich zu und die Südrebellen werden immer aggressiver.
Maxon und America wollen dem Treiben der Südrebellen entgegen wirken
und finden überraschende Verbündetet.
America macht eine
emotionale Achterbanfahrt durch und zwischen den Mädchen gibt es
Spannungen.
Der dritte Band ist
voll mit Liebe, Leid, neuen Freundschaften und überraschenden
Wendungen.
Charaktere:
America
lässt kein Fettnäpfchen aus, aber genau das gefällt mir an ihr.
Sie ist geradeheraus und steht für das ein was sie fühlt, denkt und
will.
Sie
wächst über sich hinaus indem sie immer wieder Grenzen sprengt und
auch wenn alles für sie verloren scheint bewahrt sie sich ihre
Authentizität.
America
ist eine ganz wundervolle Protagonistin, es macht Spaß die Welt
durch ihre Augen zu sehen.
Aber
auch die anderen drei Mädchen sind mir im Laufe von Band 3 ans Herz
gewachsen, denn jede von ihnen hat Sorgen und Ängste und lässt
hinter ihre Fassade blicken, was sie mir unheimlich sympathisch
gemacht hat.
Maxon
und Aspen sind beide auf ihre Art zwei tolle Charaktere.
Bei
Maxon mag ich seine Hingabe zu America und bei Aspen die
unerschütterliche treu zu ihr.
Geschichte:
Der Erwählte“ war
klasse. Die Geschichte hat witzig begonnen und wurde dann zu einer
emotionalen Achterbahnfahrt für mich. Ich hatte einige Momente in
denen ich mich für America gefreut habe und andere die mich tief
ergriffen haben.
Bis zum Schluss hatte
ich keine Ahnung wie dieses Buch wohl enden wird.
Von der ersten bis zur
letzten Seite konnte Kiera Cass die Spannung halten und mich, wie
auch bei den beiden vorangegangenen Bänden, mit ihrem Schreibstil
bestens unterhalten.
Mit all den schönen,
gefühlvollen Momenten hat sie sogar noch einen drauf gesetzt und
mich emotional abgeholt.
Die ganze Story ist
nicht vorhersehbar und die letzten Kapitel haben mich extrem mit
fiebern lassen.
Das Ende ist dramatisch
und spannend und ein wundervoller runder Abschluss der Geschichte um
Maxon, America und Aspen.
Meine
Meinung:
Ein
absolut perfekter dritter Band, der mich emotional gepackt hat und
bei dem ich bis zum Schluss keine Ahnung hatte wie die Geschichte
endet.“
Es
war dramatisch, liebevoll und spannend, genau was ich mir von einer
guten Geschichte wünsche.
Mit
America hat Kiera Cass einen zauberhaften Charakter geschaffen der
mir, wie einige Andere, ans Herz gewachsen ist. Sogar einzelne
Charaktere von denen ich dachte die könnte ich nie mögen, mochte
ich am Ende.
Es
war so spannend. Bis zum Schluss war alles offen, ich hatte keine
Ahnung wie die Geschichte wohl enden wird.
Selbst
als ich geglaubt habe zu wissen wie es für America ausgeht gab es
wieder eine Wendung, die alles auf den Kopf gestellt hat. Von allen
drei Büchern hat mich „Der Erwählte“ emotional am meisten
abgeholt und tief berührt.
Eigentlich
hatte sie mich in den ersten beiden Bänden schon von ihrem
lebendigen, anschaulichen und mitreißenden Schreibstil überzeugt,
aber hier hat sie noch einen drauf gesetzt durch die vielen
Emotionen, die sie in diesen Teil der Geschichte gepackt hat habe ich
so mitgelitten und mitgefiebert – das ich am Schluss das Buch erst
mal beiseite legen musste, um mich zu sammeln.
Dieses
Buch war ein super schöner, packender Abschluss der ersten drei
Bände und deshalb gebe ich meine klare Leseempfehlung.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.